• Sichere SSL-Verbindung
  • paypal
  • Überweisung
  • Sofortüberweisung
  • Nachnahme
  • schnelle Lieferung
  • Warenkorb - 0,00 €

    Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

    Unendliche Designmöglichkeiten: Hochzeitskarten selbst gestalten

    Der Trend zur individuellen Hochzeit mit Selbstmach-Charme hält an, da gehört auch das Gestalten von Hochzeitskarten dazu. Damit die Printstücke dem Anlass entsprechend aussehen, gibt es einiges zu beachten. In diesem Ratgeber finden Sie alles Wissenswerte, damit Ihre Hochzeitskarten so einzigartig und schön werden, wie die Hochzeit selbst.

    Hochzeitskarten: Warum überhaupt selbst gestalten?

    Hochzeitskarten sind das erste Aushängeschild einer Hochzeit - Save-the-Date und Einladungskarten geben den Gästen einen kleinen Vorgeschmack darauf, wie der Tag der Hochzeit ablaufen wird. Gibt es ein Motto? Wird es ein lockerer oder förmlicher Event? Ein intimes oder großangelegtes Fest? Wenn Sie Ihre Hochzeitspapeterie selbst gestalten, können Sie Ihre Persönlichkeit als Brautpaar direkt einfließen lassen und Hochzeitskarten kreieren, die Ihre Gäste verzaubern.

    Bereits der erste Kontakt - sei es per Save-the-Date oder Einladungskarte - gibt Hinweise auf den Hochzeitsstil. Der kann übrigens ganz unterschiedlich sein: locker und lustig, edel und festlich oder doch ganz anders. Sie haben die Wahl. Auch bei den Hochzeitskarten genießen Sie einen großen Gestaltungsspielraum. Traditionelle Einladungen werden im Namen der Eltern versandt, die Gestaltung ist entsprechend konservativ. Das andere Ende des Spektrums ist eine informelle Postkarte, die das Brautpaar quasi beiläufig verschickt. Die meisten Paare wählen einen Mittelweg und entscheiden sich für eine Hochzeitseinladung im Umschlag. Die gibt es gefaltet, quadratisch, mit ovaler Aussparung....die Möglichkeiten sind endlos. Wie gut, dass sich heutzutage auch aufwendige Karten günstig drucken lassen.

    Ideen für die Gestaltung

    Selbst gestalten bedeutet seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Egal, wie Ihre Hochzeitskarten im Endeffekt aussehen werden, wichtig ist, dass die Gestaltung zum Rest der Hochzeit passt. Besonders schön wirkt, wenn sich Elemente wie ein roter Faden durch das gesamte Vorhaben ziehen! Das können etwa immer wiederkehrende Farben oder Muster sein. Auch ein Foto des Brautpaares als zentrales Element wirkt besonders persönlich. So könnte Ihr gemeinsames Foto im Zentrum der Hochzeitskarten stehen. Ein Schnappschuss aus dem letzten Urlaub, auf dem Sie beide so richtig glücklich strahlen, eignet sich genauso gut wie ein vom Profi-Fotografen geschossenes Bild, auf dem Sie ein Schild mit einem Einladungsspruch halten. Das ist zwar nicht ganz so günstig wie das Urlaubsfoto, macht aber einen edleren Eindruck. Es empfiehlt sich das Bild auf die Außenseite einer gefalteten Karte zu drucken und innen alle Details zur Hochzeit zu nennen. Damit die Qualität stimmt, sollte beim Drucken ein weißes und glattes Papier bevorzug werden. Wer lieber ein "echtes Foto" an seine Lieben schicken möchte, kann auch sogenannte Fotokarten wählen. In der Regel sind diese Karten mit kleinen Schlitzen versehen, in die sich ein Foto mühelos einstecken lässt.

    Hochzeitskarten selbst gestalten? Diese Details dürfen nicht fehlen!

    Ihre Einladungskarten sollten bei den Gästen nicht mehr Fragen aufwerfen als beantwortet werden, deshalb sollten alle wichtigen Details klar benannt werden. Dazu zählen folgende Inhalte:

    -Ihr Name und der Name Ihres Partners/Ihrer Partnerin
    -Hochzeitsdatum (inklusive Wochentag, Datum und exakter Uhrzeit)
    -Eventlocation (Anschrift der Kirche/des Standesamtes und Location für die Feier)
    -bei entfernter Hochzeitslocation Informationen zur Übernachtung (haben Sie bereits ein Hotel arrangiert? Campen alle? Welche Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es vor Ort und wer kümmert sich darum?)
    -Termin für die Rückantwort
    -gewünschter Dresscode (hier auch das Motto nennen, soweit vorhanden)
    -Infos zum gewünschten Geschenk (keine Geschenke, Geldgeschenke, Link zur Hochzeitswunschliste etc.)

    Extra Tipp: Eine Frist für die Rückantwort erleichtert Ihr Leben! Denn wenn sich alle bis zu einem konkreten Termin mit einer Zu- oder Absage gemeldet haben, können Sie viel besser planen was Sitzordnung und Essensbestellung angeht. Ihren Gästen machen Sie es am einfachsten, wenn den Hochzeitskarten direkt eine Rückantwortkarte beiliegt. Die lässt sich gleich günstig mit den anderen Printstücken für die Hochzeit drucken. So können Ihre Gäste bequem ankreuzen, ob sie teilnehmen und eventuell welche Menüwahl sie treffen.

    Hochzeitskarten selbst gestalten? Das sollten Sie vermeiden!

    -Falsches Kartenmodell. Einige Hochzeitskarten haben mehr Platz als andere.
    -Zu viel Text. Eine zu vollgepackte Hochzeitskarte wirkt überladen, die Gäste können die Details nicht sofort erkennen. Wenn Sie sehr viele Informationen mit Ihren Gästen teilen möchten, empfiehlt sich ein gesondertes Blatt mit einer Art Hochzeits-ABC. Das kommt gerade bei älteren Familienmitgliedern gut an. Für eine jüngere Hochzeitsgesellschaft kann eine individuelle Hochzeitshomepage erstellt werden. Das ist heutzutage günstig und bietet genügend Platz für alle wichtigen Infos zur Anreise, Unterkunft, Hochzeitsablauf, Essen und Geschenkwünschen.
    -Mehrere Sprüche. Ein Gesicht oder ein Spruch wirken erlesener.
    -Zu kleine Schrift.
    -Zu viele Schriftarten und Hervorhebungen (kursiv, fett, unterstrichen). Solche Karten wirken auf das Auge unruhig und sind schlecht zu lesen.
    -Verschnörkelte Schriftart für die Hochzeitsdetails. Davon wird die Lesbarkeit negativ beeinträchtigt. Benutzen Sie die Schnörkelschrift lieber nur für die Überschriften.

    Hochzeitskarten selbst gestalten? Das richtige Timing zählt!

    Viele Brautpaare, die ihre Karten selbst gestalten wollen diese auch günstig drucken lassen. Bei http://www.feierkarten.de/hochzeitskarten/hochzeitseinladungen.html ist das kein Problem. Hier lässt sich Ihre Hochzeitspapeterie günstig drucken. Wichtig ist nur eine gute Zeitplanung, denn die Karten sollten frühzeitig verschickt werden. Wenn Sie Ihre Einladungen selbst gestalten, sollten Sie zuerst eine Musterkarte anfordern. So können noch letzte Unsicherheiten oder gar Fehler behoben werden. So bleiben Sie noch im Budget, denn in diesem Stadium ist es noch günstig neue Karten günstig zu drucken. Erst wenn alles mit der Musterkarte stimmt, kann der Auftrag zum günstig drucken erfolgen. Kurze Zeit später ist es auch schon so weit, es geht an den Versand. Ungefähr sechs bis drei Monate vor dem Hochzeitstermin sollten Sie Ihre Gäste informieren.

    zurück zu den Hochzeitskarten

     

     

    ShopVote-Note von feierkarten.de: 1.3 (entspricht 4.7 / 5 Sternen) aus 232 Bewertungen